shlogo
Kirchborchener Gemeindevertretungswahl 1933

[Home]
[Eiszeit]
[Steinzeit]
[Bronzezeit]
[Eisenzeit]
[Germanen]
[Mittelalter und frühe Neuzeit]
[Moderne]
[Neueste Zeit]
[Kirchborchener Gemeindevertretungswahl 1933]
[Die Pachtübernahme durch den Erbprinz von Sachsen-Altenburg]
[Die "Hamborner Kolonne" hilft beim Aufbau]
[Die Ausgliederung der Landwirtschaft]
[Das Verbot durch die Nazis]
[Der Neuanfang nach dem Krieg]
[Womit wurde in Hamborn bezahlt?]
[Impressum]
[Schloss]

Am 12. März finden in Kirchborchen die Wahlen zur Gemeindevertretung statt. Siegfried Pickert kandidiert mit anderen auf einer Wahlliste mit der Bezeichnung “Kennwort: Gewerbe”. Der Wahlvorschlag dieser Liste erhält 139 Stimmen und somit sind zwei Vertreter in die Gemeindevertretung gewählt: Josef Josephs und Siegfried Pickert. Außerdem gab es noch eine Arbeiterliste und eine Bauernliste. Eine Liste, die jedoch zu wenig Stimmen für einen Gemeindevertreter bekam war die von Johann Hucht, vermutlich verbirgt sich der “Verein der Christlichen Arbeiter” dahinter. Wahlspruch dieser Liste: Tue Rechtes und scheue Niemand.

(Quelle: Hüser: Zwischen Kreuz und Hakenkreuz)

 

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,                                  Impressum